Platten nach dem Patent von NikolaTesla - Schweizerfabrikat seit 1992

unionjack

Français

English

Svenska

PayPalPayments1a

freegifmakerme2cGia
Bücher und Dvds von /
contact-button

Nikola tesla: ein genie beleuchtet die welt

Nikola Tesla symbolisiert eine vereinende Kraft und Inspiration für alle Nationen im Namen des Friedens und der Wissenschaften. Er war ein wahrer Visionär, der seinen Zeitgenossen im Bereich der wissenschaftlichen Entwicklungen weit voraus war. Der Staat New York und viele andere US Bundesstaaten erklärten den 10. Juli, Teslas Geburtstag, zum Nikola Tesla Tag.

Viele Kongressabgeordnete der Vereinigten Staaten, hielten am 10. Juli im Repräsentantenhaus Reden, zur Feier des 134. Geburtstages des Wissenschafters und Erfinders Nikola Tesla. Senator Levine von Michigan TeslaBirne1sprach zur selben Gelegenheit vor dem US Senat.

Das Strassenschild “Nikola Tesla Corner” wurde kürzlich an der Ecke der 40. Strasse und 6th Avenue in Manhattan aufgestellt. Ein grosses Foto von Tesla ist im Statue of Liberty Museum zu sehen. Das Liberty Science Center in Jersey City, New Jersey, hat eine tägliche Wissenschaftsdemonstration der Tesla Spule, wie sie vor den Augen der Zuschauenden Millionen Volt an Elektrizität hervorbringt. Viele Bücher wurden über Tesla geschrieben: Prodigal Genius: The Life of Nikola Tesla von John J. O’Neill und Margaret Cheneys Buch Nikola Tesla. Eine Biographie und haben beachtlich zu seinem Ruhm mit beigetragen. Ein Dokumentarfilm: Nikola Tesla, The Genius Who Lit the World, produziert von der Tesla Memorial Society und dem Nikola Tesla Museum in Belgrad, The Secret of Nikola Tesla (Orson Wells), der BBC Film Masters of the Ionosphere sind weitere Tribute an das grossartige Genie.

Der junge Nikola Tesla kam 1884 in den Vereinigten Staaten an, mit einem Empfehlungsschreiben von Charles Batchelor an Thomas Edison: “Ich kenne zwei grosse Männer,” schrieb Batchelor, “einer sind Sie und der andere ist dieser junge Mann.” Tesla verbrachte die nächsten 59 Jahre seines produktiven Lebens in New York. Tesla machte sich daran, Edisons Dynamo Produktelinie zu verbessern, während dem er in Edisons Laboratorium in New Jersey arbeitete. Hier war es, dass die Meinungsverschiedenheit mit Edison über Gleich- versus Wechselstrom begann. Diese Uneinigkeit gipfelte im Krieg des Stroms, als Edison auf verlorenem Posten darum kämpfte, seine Investitionen in Gleichstromausrüstung und -versorgung zu schützen.

oben | unten

Tesla hatte die Ineffizienz von Edisons Gleichstrom-Elektrizitätswerken aufgezeigt, die entlang der Atlantikküste gebaut worden waren. Das Geheimnis, fühlte er, lag in der Verwendung von Wechselstrom, weil für ihn alle Energien zyklisch waren. Weshalb nicht Generatoren bauen, die elektrische Energie entlang Verteilungsleitungen senden würden, zuerst in eine Richtung, dann in eine andere, in mehrfachen Wellen, unter Benutzung des Mehrphasenprinzips?

Edisons Lampen waren schwach und ineffizient, wenn sie durch Gleichstrom gespiesen wurden. Dieses System hatte seinen schweren Nachteil darin, dass der Strom nicht mehr als zwei Meilen transportiert werden konnte, wegen der Unmöglichkeit, hohe Voltzahlen zu erreichen, die für Transmissionen über grosse Distanzen notwendig sind. Deshalb war es nötig, alle zwei Meilen eine Gleichstromstation zu haben.

Gleichstrom fliesst dauernd in eine Richtung; Wechselstrom ändert seine Richtung 50 oder 60 Mal pro Sekunde und kann auf hohe Voltzahlen gesteigert werden, was den Verlust über grosse Distanzen vermindert. Die Zukunft gehört dem Wechselstrom.

TeslaMachine1Nikola Tesla entwickelte Mehrphasen-Wechselstromsysteme von Generatoren, Motoren und Transformatoren, und hatte 40 grundlegende U.S. Patente auf das System, das George Westinghouse kaufte. Dieser war entschlossen, Amerika mit dem Tesla System zu versorgen. Edison wollte sein Gleichstrom-Imperium nicht verlieren, woraus ein bitterer Krieg resultierte. Der Krieg zwischen Wechsel- und Gleichstrom. Tesla -Westinghouse kamen schliesslich als Sieger hervor, weil Wechselstrom die überlegenere Technologie war. Es war ein Krieg, der für den Fortschritt gewonnen wurde sowohl für Amerika, wie auch für die Welt.

Tesla führte seine Motoren und elektrischen Systeme in einem klassischen Aufsatz ein: "A New System of Alternating Current Motors and Transformers" / "Ein neues System von Wechselstrommotoren und -transformatoren" den er 1888 vor den Amerikanischen Institut der Elektroingenieure vortrug. Einer der beeindrucktesten war der Industrielle und Erfinder George Westinghouse. Eines Tages besuchte er Teslas Laboratorium und war erstaunt ab dem was er dort sah. Tesla hatte ein Model eines Mehrphasensystems konstruiert, das aus einem Wechselstromdynamo, Aufspann- und Abspanntransformator und Wechselstrommotor am andern Ende bestand. Die perfekte Partnerschaft zwischen Tesla und Westinghouse für den landesweiten Gebrauch von Elektrizität in Amerika hatte begonnen.

Im Februar 1882, entdeckte Tesla das rotierende magnetische Feld, ein fundamentales Prinzip der Physik und die Basis fast aller Apparate, die Wechselstrom benützen. Tesla adaptierte auf brillante Weise das Prinzip des rotierenden magnetischen Feldes für die Konstruktion des Wechselstrom Induktionsmotors und das Mehrphasensystem für das Generieren, Weiterleiten, Verteilen und Verwenden von Elektrizität.

TeslaContemplatingTeslas Wechselstrominduktionsmotor wird weltweit verwendet, in der Industrie und für Haushaltapparate. Dieser startete die industrielle Revolution um die Jahrhundertwende (18/19). Elektrizität wird heutzutage mittels dieser Erfindungen produziert, weitergeleitet und in mechanische Kraft verwandelt. Teslas grösste Errungenschaft ist sein mehrphasen Wechselstromsystem, das heute den ganzen Globus beleuchtet.

Tesla erstaunte die Welt indem er die Wunder des Wechselstroms and der World Columbian Exposition in Chicago im Jahre 1893 demonstrierte. Wechselstrom wurde der Standard im 20. Jh. Diese Errungenschaft veränderte die Welt. 1895 entwarf er das erste Wasserkraftwerk in Niagara Falls, das den schlussendlichen Sieg des Wechselstroms bedeutete. Über dieses Ereignis wurde in der Weltpresse weit herum berichtet, und Tesla wurde um die Welt als Held gepriesen. Koenig Nikola von Montenegro verlieh im den Danilo Orden.

oben | unten

Tesla war auf vielen Gebieten ein Pionier. Die Tesla Spule, die er 1891 erfand, wird heutzutage vielfach in Radio- und Fernseh- und andern elektronischen Apparaturen verwendet. In diesem Jahr erhielt Tesla auch die US-Staatsbürgerschaft. Seine Entdeckung des Wechselstrominduktionsmotors wird als eine der zehn grössten Entdeckungen aller Zeiten betrachtet. Unter seine Entdeckungen sind das fluoreszierende Licht, der Laserstrahl, drahtlose Kommunikation, drahtlose Übertragung von Elektrizität, Fernsteuerung, Robotik, die Teslaturbine und senkrecht startende Flugzeuge. Tesla ist der Vater des Radio und der modernen elektrischen Leitungssysteme. Weltweit registrierte er über 700 Patente. Seine Vision schloss die Erforschung von Solar- und Meeresenergie mit ein. Er sah interplanetarische Kommunikation und Satelliten voraus.

Das Century Magazine publizierte Teslas Prinzipien der drahtlosen Telegraphie und popularisierte wissenschaftliche Vorlesungen, die im Februar 1893 am Franklin Institute gehalten wurden.

1896 veröffentlichte die Electrical Review Röntgenbilder eines Mannes, die Tesla mit selber konstruierten Röntgenröhren gemacht hatte. Sie erschienen zur selben Zeit, als Röntgen seine Entdeckung der Röntgenstrahlen verkündete. Röntgen gratulierte Tesla zu seinen hervorragenden Bildern und Tesla schrieb sogar Röntgens Namen auf einen seiner Filme. Er experimentierte mit Schattendarstellungen, die denen, die Wilhelm Röntgen verwendete, als er 1895 die Röntgenstrahlen entdeckte, ähnlich waren. Teslas zahllose Experimente beinhalteten Arbeiten mit einer Kohlenstoffknopflampe, mit elektrischer Resonanz und verschieden Blitztypen. Tesla erfand die spezielle Vakuumröhre, die Licht aussandte, das für Photographie gebraucht werden würde.

Die Bandbreite seiner Erfindungen wird durch seine Patente für eine schaufellose Dampfturbine, die auf dem Spiralflussprinzip basierte, aufgezeigt. Tesla patentierte auch eine Pumpe die für extrem hohe Temperaturen konzipiert war.

Nikola Tesla patentierte das Grundsystem des Radios im Jahre 1896. Die Publikation seiner schematischen Diagramme, die alle Grundelemente des Radiosenders beschrieben, wurde später von Marconi verwendet.

oben | unten

1896 konstruierte Tesla ein Instrument, um Radiowellen zu empfangen. Er experimentierte mit dieser Vorrichtung und sendete Radiowellen von seinem Laboratorium an der South 5th Avenue zum Gerlach Hotel an der 27th Street in Manhattan. Diese Vorrichtung hatte einen Magneten der starke Magnetfelder mit bis zu 20,000 Linien pro Zentimeter ausstrahlte. Diese Radioapparatur zeigt klar sein Zuerst Kommen in der Erfindung des Radios.

Der Schiffs-Löschfunkensender, produziert von der Lowenstein Radio Company und unter Nikola Tesla Company Patent lizensiert, wurde auf den U.S. Marineschiffen noch vor dem 1. Weltkrieg installiert.

Im Dezember 1901 errichtete Marconi drahtlose Kommunikation zwischen Grossbritanien und den Vereinigten Staaten, was ihm 1909 den Nobelpreis eintrug. Aber vieles an Marconis Arbeit war nicht original. Im Jahre 1864 stellte James Maxwell Theorien über elektromagnetische Wellen auf. 1887 bewies Heinrich Hertz Maxwells Theorien. Später erweiterte Sir Oliver Lodge das Hertz Prototyp system. Der Brandley Buendler vergrösserte die Distanz über die Botschaften übermittelt werden konnten. Der Buendler wurde von Marconi perfektioniert.

oben | unten

Jedoch, das Herz der Radioübermittlung basiert auf vier eingestellten (tuned) Schaltkreisen zur Übermittlung und zum Empfang. Es ist Teslas originales Konzept das er bei seiner berühmten Vorlesung am Franklin Institute in Philadelphia im Jahre 1893 demonstrierte. Die vier Schaltkreise, in zwei Paaren benutzt, sind immer noch ein fundamentaler Teil jeder Radio- und Fernsehausrüstung.

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten, erklärte 1943 Marconis wichtigstes Patent für ungültig und anerkannte damit Teslas wichtigeren Beitrag als der Erfinder der Radiotechnologie.

Tesla baute eine experimentelle Station in Colorado Springs, Colorado im Jahre 1899, um mit hochvoltiger, hochfrequenter Elektrizität und andern Phänomenen zu experimentieren.

TeslaSpulen1Als der Colorado Springs Teslaspulen verstärkende Sender energetisiert wurde, erzeugte er 10 Meter lange Funken. Von der Aussenantenne konnten diese Funken über eine Distanz von 10 Meilen gesehen werden. Von diesem Laboratorium aus, erzeugte und sendete Tesla drahtlos Wellen, die über Meilen Energie verbanden.

In Colorado Springs, wo er vom Mai 1899 bis 1900 blieb, machte Tesla das, was er als seine wichtigste Entdeckung bezeichnete - terrestrische stationäre Wellen. Durch diese Entdeckung bewies er, dass die Erde als Leiter benutzt werden konnte, und wie eine Stimmgabel auf elektrische Vibrationen einer bestimmten Frequenz reagieren würde. Er zündete auch drahtlos 200 Lampen aus einer Distanz von 25 Meilen (40 Kilometern) an und erzeugte menschengemachte Blitze. Einmal war er sicher, dass er Signale von einem andern Planeten erhalten hatte, eine Behauptung die von einigen wissenschaftlichen Zeitschriften mit Unglauben aufgenommen wurden. Sehr wahrscheinlich empfing er eine Testsendung Marconis, gemäss dem südaustralischen Schriftsteller Nick Hughes.

TeslaTower1Das alte Waldorf Astoria war für viele Jahre die Residenz von Nikola Tesla. Dort lebte er als er auf der Höhe seiner finanziellen und intellektuellen Karriere war. Tesla organisierte grossartige Abendessen und lud dazu berühmte Leute ein die später spektakulären elektrischen Experimenten in seinem Laboratorium beiwohnten.

Finanziell unterstützt von J. Pierpont Morgan, baute Tesla das Wardenclyffe Laboratorium mit seinem berühmten Sendeturm in Shoreham, Long Island von 1901 bis 1905. Dieses grosse Wahrzeichen war 62 Meter hoch, bedacht durch einen 23m Kupferdom der den verstärkenden Sender enthielt. Es sollte das erste Sendesystem werden, das sowohl Signale als auch Energie drahtlos an jeden Punkt des Globus senden würde. Der grosse Verstärkungssender, hochfrequente Elektrizität abgebend, würde den Boden in einen gigantischen Dynamo verwandeln, der seine Elektrizität in unbeschränkten Mengen überall in die Welt hin projizieren würde.

oben | unten

TeslaWardenclyffe1Teslas Konzept der drahtlosen Elektrizitätsübertragung würde gebraucht um Ozeandampfer anzutreiben, um Kriegsschiffe zu zerstören, Industrien und Transport am Laufen zu halten, und Kommunikation sofort überallhin auf dem Globus zu senden. Um die Vorstellung der Öffentlichkeit zu stimulieren, schlug Tesla vor, die drahtlose Energie auch zur interplanetaren Kommunikation zu verwenden. Wenn Tesla zuversichtlich war, den Mars zu erreichen, wie viel einfacher musste es dann sein, dasselbe mit Paris zu tun. Viele Zeitungen und Zeitschriften interviewten Tesla und beschrieben sein neues System um drahtlos Energie zur Verfügung zu stellen, um die Industrien der ganzen Welt zu versorgen.

Wegen eines Disputes zwischen Morgan und Tesla wegen des finanziellen Gebrauches des Turmes, zog Morgan seine Unterstützung zurück. Der klassische Kommentar des Finanziers war:" Wenn jedermann diese Energie benutzen kann, wohin tun wir den Zähler?"

Der aufgebaute aber unvollständige Turm wurde 1917 wegen kriegerischer Sicherheitsmassnahmen demoliert. Der Ort wo der Wardenclyffe Turm stand, existiert immer noch, das 30m tiefe Fundament ist immer noch intakt. Teslas Laboratorium, von Stanford White 1901 entworfen, ist heute noch in einem guten Zustand.

Tesla hielt 1892 vor der wissenschaftlichen Gemeinschaft Vorlesungen zu seinen Erfindungen in New York, Philadelphia und St. Louis und vor wissenschaftlichen Organisationen sowohl in England wie auch in Frankreich. Teslas Vorlesungen und Aufsätze der 1890er Jahre erregten weite Bewunderung und machten seine Erfindungen bekannt. Er inspirierte unzählige junge Menschen sich in das neue Feld von Radio- und Elektrowissenschaften zu begeben.

Nikola Tesla war eine der gefeiertsten Persönlichkeiten in der amerikanischen Presse, in jenem Jahrhundert. Gemäss der Life Magazine Spezialausgabe vom September 1997, ist Tesla unter den 100 bekanntesten Menschen der letzten 1,000 Jahre. Er ist einer der grossen Menschen, die den Strom der menschlichen Geschichte umlenkten. Teslas Berühmtheit war um die Jahrhundertwende (18/19) auf ihrem Höhepunkt. Seine Entdeckungen, Erfindungen und Visionen wurden von der Öffentlichkeit, der wissenschaftlichen Gemeinschaft und der amerikanischen Presse weitgehend akzeptiert. Über Teslas Entdeckungen wurde weit verbreitet berichtet, in Wissenschaftszeitschriften, in der Tages- und Wochenpresse und in den erstrangigen literarischen und intellektuellen Publikationen jener Tage. Er war der Superstar.

Tesla schrieb viele autobiographische Artikel für das prominente Electrical Experimenter Journal, die in dem Buch gesammelt wurden: Gesamtausgabe: Seine Werke, 6 Bde., Bd.2, Meine Erfindungen, Das Problem der Steigerung der menschlichen Energie: Die Autobiographie mit einem Artikel über die diversen Energieerzeugungsmethoden . Tesla war von früher Jugend an mit einer immensen Kraft der Visualisierung und einem ausserordentlichen Gedächtnis begabt. Er war fähig, seine Erfindungen komplett im Kopf zu entwickeln, zu konstruieren und zu perfektionieren, bevor er sie zu Papier brachte.

oben | unten

Gemäss Hugo Gernsback, hatte Tesla eine ausserordentlich starke körperliche Erscheinung, war über 1.85m gross, mit tiefliegenden Augen und einer würdevollen Art. Sein Eindruck von Tesla war von einem Mann, der über bemerkenswerte körperliche und mentale Frische verfügte, bereit, die Welt mit mehr und Erfindungen zu überraschen während dem er älter wurde. Ein lebenslanger Junggeselle, führte er ein eher isoliertes Dasein und gab seine Energien völlig der Wissenschaft hin.

1894, erhielt er die Ehrendoktorwürde von der Columbia und der Yale Universität und die Elliot Cresson Medaille vom Franklin Institute. 1934 verlieh ihm die Stadt Philadelphia die John Scott Medaille für sein Mehrphasenenergiesystem. Er war ein Ehrenmitglied der National Electric Light Association und Mitglied der American Association for the Advancement of Science. Bei einer Gelegenheit lehnte er eine Einladung von Kaiser Wilhelm II ab, nach Deutschland zu kommen, um seine Experimente vorzuführen und eine hohe Auszeichnung zu erhalten.

TeslaPierceArrow11915 kündigte ein New York Times Artikel an, dass Tesla und Edison einen Nobelpreis für Physik teilen würden. Merkwürdigerweise erhielt keiner der beiden den Preis, aus ungeklärten Gründen. Es hiess, Tesla habe den Preis abgelehnt, weil er nicht mit Edison teilen wollte und weil Marconi seinen schon erhalten hatte.

 

oben | unten

Zu seinem 75. Geburtstag im Jahre 1931, erschien der Erfinder auf dem Titelblatt des Time Magazine. Zu dieser Gelegenheit, erhielt Tesla Gratulationsbriefe von über 70 Pionieren der Wissenschaft, unter anderem von Albert Einstein and Mark Twain.

Tesla starb am 7. Januar 1943 im Hotel New Yorker, wo er die letzten zehn Jahre seines Lebens verbracht hatte. Zimmer 3327 im 33. Stock ist die Zweizimmersuite, die er bewohnte.

Ein Staatsbegräbnis wurde in der St. John the Divine Cathedral in New York City abgehalten. Kondolenztelegramme von vielen bekannten Persönlichkeiten wurden empfangen, unter ihnen von der First Lady Eleanor Roosevelt und dem Vizepräsidenten Wallace. Über 2000 Menschen waren zugegen, darunter einige Nobelpreisträger. Er wurde in Ardsley on the Hudson, New York kremiert. Seine Asche wurde in eine goldene Sphäre eingelassen, Teslas Lieblingsform, die im Tesla Museum in Belgrad mit seiner Totenmaske in einer permanenten Ausstellung zu sehen ist.

In seiner Ansprache, als er Tesla die Edison Medaille übergab, sagte der Vizepräsident des Institute of Electrical Engineers, Behrend, folgendes: "Würden wir die Resultate von Mr. Teslas Arbeit aus unserer industriellen Welt eliminieren, würden die Räder der Industrie aufhören sich zu drehen, unsere elektrischen Autos und Züge wurden stoppen, unsere Städte wären dunkel, unsere Mühlen still und tot. Sein Name markiert eine Epoche des Fortschritts der elektrischen Wissenschaften." Mr. Behrend beendete seine Ansprache indem er Pope's Bemerkung zu Newton paraphrasierte: "Die Natur und ihre Gesetze versteckten sich bei Nacht. Gott sagte 'Es werde Tesla und alles ward Licht."

Quoted with the kind permission of the Tesla Society of New York.
© Copyright 2001 by Dr. Ljubo Vujovic, General Secretary of the Tesla Society of New York.
Thank you for your kind permission allowing me to quote material from your site.

Top

 

Oben | Mehr über Nikola Tesla | Das Genie, das die Welt beleuchtete | Tesla und das Radio | Die Tesla Spule | Tesla und der Wechelstrom | Tesla's Papiere | Tesla und die Erforschung des Kosmos

 

Haftungausschluss

 

 

 

Weitere Websites:

Philip Stul Coaching

Cosmic Heart® Energie Spirale (Feng-Shui)

SwissTesla ™: Products according to Nikola Tesla (English web site)

SwissTesla ™: Produits selon Nikola Tesla (site web française)

 

© 1999 - 2019 SwissTesla ™ - Philip Stul

Philip25aGuten Tag.
Mein Name ist Philip Stul und ich wohne in Basel, in der Schweiz. Ich
freue mich sehr darüber, dass ich Ihnen hier diese SwissTesla ™ Produkte anbieten kann. Alle SwissTesla ™ Produkte, die Sie auf dieser Website bestellen, sind echte Schweizer Produkte, made in Switzerland. Wenn Sie Fragen, Anliegen oder Rückmeldungen haben, können Sie sich jederzeit an mich wenden.

Danke schön!

Philip Stul

P.S. Kennen Sie unsere 90 Tage Geld zurück Garantie?

Skype Me™!

Die Spirale
Schweizer Produkt
SchweizerkreuzSignet
FrenchFlag1
SwissTesla-Platten-in-purpur-und-anderen-Farben-das-Schweizerfabrikat-seit-1992
⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯⎯

Nutzen Sie die Urkraft des Universums !

Shop-Schild1
Einkaufskorb1
     SCHWEIZER
Die Spirale Shop-Schild1